Mit Grundeinkommen würde Schaf

sich mit ruhigerem Gewissen in perimortalen Wissenschaften weiterbilden

Geschichten

  • Die perimortalen Themen Sterben, Tod und Trauer sind für jeden einmal existenziell. Ich finde es wichtig sie aus der Tabu-Ecke zu holen, zu entstauben und sie in der Gesellschaft (wieder) sichtbarer zu machen. Auch damit sie an Schwere und Furcht verlieren. Meist basieren die Beschäftigungen im perimortalen Raum auf ehrenamtlichen Engagement. Auf der einen Seite ist es wünschenswert, dass sich Menschen nicht nur aufgrund wirtschaftlicher Interessen dafür engagieren, auf der anderen Seite brauchen diese Menschen, die viel Zeit und Energie zum Beispiel in die Begleitung Sterbender und Trauernder stecken auch eine finanzielle Sicherheit um sich freier, mit offenerem Geist diesen Menschen und den Themen widmen zu können - um einfach DA SEIN zu können.

    Schafs Foto
    Schaf
    am 16.2.2021

Menschen mit diesem Vorhaben würden außerdem…