Mit Grundeinkommen würde JessicaL

Um die Runden kommen.

Geschichten

  • Ich habe im Juni eine neue Arbeitsstelle angetreten, keinen Vertrag erhalten. Im Juli wurde festgestellt, dass ich schwanger bin. Nun weigert sich meine Chefin, den Vertrag anzuerkennen und mir Gehalt zu zahlen. Momentan befinde ich mich aufgrund von Asthma, Neurodermitis, Schwangerschaftserbrechen, Kreislaufproblemen und Depressionen im Beschäftigungsverbot. Meinen CHEF habe ich angezeigt, die Verhandlung ist im Dezember, da ist mein Baby schon bald auf der Welt. Ich habe meinen Part er, aber wir müssen pro Monat mit 1400 Euro alles zahlen und dazu noch alles für s erste Baby kaufen. Ich bin verschuldet und wäre wirklich begeistert, wenn ein Mindesteinkommen für solche Fälle greifen würde!

    JessicaLs Foto
    JessicaL
    am 26.8.2020

Menschen mit diesem Vorhaben würden außerdem…