Mit Grundeinkommen würde Jonathan Jerome Matton

mit ihrem Sohn ein Mahlzeiten/ Musikhaus für Straßenkinder in Indien oder Brasilen gründen

Geschichten

  • Ja ich wollte immer schon bedürftige Kinder , ein Haus für Kinder gründen, wurde dann schwanger, Alleinerziehende und habe es irgendwie nicht geschafft, da selber der Überlebenskampf begann.Mein Sohn(24) liebt Kinder, lebt autonom in HH, Studium abgebrochen, und versucht sich mit Kinder und Hausaufgabenbetreuung, Kunst, Kultur über Wasser zu halten .Ich (63) Rentnerin zahle z.Zt.noch die Krankenkasse für Jonathan, was er nicht will, aber ich bin wohl noch zu sehr Im System und habe keine Ahnung wie wir das Krankenkassenproplem in den Griff bekommen sollen ohne zu verschulden.Mit dem Geundeinkommen, wären wir beide frei etwas zutun was vielen hilft.