Mit Grundeinkommen würde n1lyn

ihren Nebenjob aufgeben und sie voll aufs Studium konzentrieren

Geschichten

  • Das Studieren ist ständig unterbrochen durch Arbeit, eine wirklich intensive Auseinandersetzung mit Themen und eigene Schwerpunktsetzung ist schwierig. Durch die permanente Unterbrechung durch die Arbeit werden Gedankengänge unterbrochen. Echte Exploration, die sich ohne Zeitdruck entfalten kann, findet nicht statt. Der Wissenserwerb bleibt so oberflächlich und auch immer vom Hintergedanken geprägt, damit einmal eine Bewerbung schreiben zu müssen. Das Studium bleibt so in einer ökonomischen Verwertungslogik gefangen, die das Studium im eigentlichen Sinn - Wissen um des Wissens willen - behindert.

    n1lyn's photo'
    n1lyn
    am 9.7.2017