Mit Grundeinkommen würde Lornaswes

ihr nächstes Dokumentarfilmprojekt finanzieren.

Geschichten

  • Dokumentarfilme, die Tabus thematisieren, sich in Grenzbereiche wagen oder politisch unbequem sind, haben es oft schwer, eine Förderung zu bekommen und finanziert zu werden. Das merke ich seit drei Jahren, seitdem ich an meinem ersten Dokumentarfilm zum Thema Kindesmissbrauch arbeite. Solche Filme zu machen, erfordert viel Engagement vonseiten der Filmemacher - Zeit, Geld, Nerven. Aber ist man erst einmal finanziell unabhängig, kann man auch radikaler denken.

    Lornaswess Foto
    Lornaswes
    am 2.3.2020