Mit Grundeinkommen würden 2 Menschen

ihre Rezepte für medizinalcannabis gegen ihre schwerwiegende ADHS einlösen für ihre Kids..

Geschichten

  • Ich bin seit dem 18.04.2019 offiziell und legal Cannabispatient, jedoch weigert sich die Krankenkasse bis heute die Übernahme der Kosten zu erteilen und heute klage ich vor dem Sozialgericht! Dies führt dazu, das ich die Rezepte selbst zahlen muss, von dem bisschen ALG2 das ich bekomme. Da ich ohne regelmäßige Versorgung nicht Arbeitsfähig bin, ist es praktisch unmöglich aus dieser Abwärtsspirale rauszukommen und das Grundeinkommen könnte DIE LÖSUNG für meine Familie sein! In meinem Haushalt lebt neben mir noch meine Lebensgefährtin, welche derzeit im Mutterschutz ist (Geburt unseres Sohnes 19.02.2020), mein Sohn Finn und meine Tochter Mia! Ohne Medikation ist es praktisch unmöglich, ein guter Vater zu sein, denn ohne die Möglichkeit der Konzentration sehr schwer im Alltag mit Kids :(

    Patient0s Foto
    Patient0
    am 13.11.2020

Menschen mit diesem Vorhaben würden außerdem…