Mit Grundeinkommen würde Elsa

einen kostenlosen Online-Kongress zum Thema erfolgreiche Krebs-Heilungsmethoden veranstalten

Geschichten

  • Jeder könnte von überall her über's Internet kostenlos daran teilnehmen. Den Kongress plane ich schon lange, doch mir fehlt neben meiner kleinen Tochter, die ich weitestgehend alleine erziehe und dem Geldverdienen einfach die Zeit, diesen Traum zu verwirklichen, der mir sooo sehr am Herzen liegt!! Da über die Jahre immer mehr Menschen in meinem engeren oder auch entfernteren Bekanntenkreis an Krebs erkrankt sind und fast alle auch daran gestorben sind, habe ich mich immer wieder sehr ausführlich mit diesem Thema beschäftigt, da ich weiss, dass es neben den üblichen Behandlungsmethoden so viele andere, viel erfolgreichere Wege gibt, die noch dazu viel weniger oder keine schlechten Nebenwirkungen haben! Je mehr ich mich mit diesem Thema beschäftigt habe und es immernoch tue, desto mehr Methoden lerne ich kennen und desto unglaublicher scheint es, dass die meisten Menschen dennoch mit Methoden behandelt werden, die eine sehr geringe Heilungs-Wahrscheinlichkeit mit sich bringen! Mein über die Jahre angesammeltes Wissen muss ich mit möglichst vielen Menschen teilen, da es unglaublich viele Leben retten wird und nicht nur das: Krebskranke sollen nicht nur einfach länger leben oder überleben, sondern sie sollen wieder ganz gesund und fit werden, mehr noch als vor der Erkrankung! Und das beste ist: Das alles ist so gut möglich und mittlerweile kenne ich so viele Menschen, die genau diesen Weg gegangen sind, und diese sind keine Einzelfälle! Natürlich: Um seine Krebserkrankung zu heilen, muss man es erst einmal wirklich wollen und bereit sein, einiges in seinem Leben zu ändern; nämlich gerade diese Gewohnheiten, die auf Dauer zu Krebs führen. Doch das Gute daran: Wer es wirklich will und gesunde, natürliche Methoden anwendet, der wird wieder gesund, das ist so gut wie sicher ;)_\nUnd noch mehr werde ich mit meinem Kongress bewirken: Er wird sich auch an Menschen richten, die keinen Krebs haben, indem ich auch auf die besten Vorbeugungsmassnahmen eingehen werde, mit denen man fast garantiert nie Krebs bekommen kann!\nDabei werde ich keine teuren Produkte bewerben, sondern alle Methoden sind natürlich. Im Einzelfall werde ich evtl. auch auf bestimmte Produkte eingehen, sofern das nötig ist, doch der Kongress wird KEINE Werbeveranstaltung für irgendwelche Sponsoren oder sonstige Produkte oder Menschen!\nAblaufen wird das Ganze so, dass ich von mir ausgewählte Experten interviewen werde, die alle sehr erfolgreiche Methoden der Krebsheilung anwenden, und das seit langer Zeit. Die also alle vertrauenswürdig sind und dasselbe Interesse verfolgen wie ich: Nämlich Menschen zu helfen. (Die also nicht nur Geld verdienen oder etwas verkaufen möchten.)\nIch werde also diese ca. 20 Experten interviewen und diese Interviews werden dann während der Kongresszeit (ca.7-10 Tage) für alle kostenlos zum Anhören bereit stehen.\nWie ich sicherstelle, dass auch ganz viele Leute von dem Kongress erfahren, ohne dafür Geld auszugeben? Alle Experten werden in ihren Netzwerken (E-Mail-Listen, falls vorhanden: Facebook, Youtube etc.) für den Kongress werben; damit werden insgesamt einige 100.000e Menschen erreicht, da einige Experten riesige Email-Listen haben, andere haben keine, aber das gleicht sich sozusagen aus. Ansonsten werde ich noch einige Firmen anschreiben, die evtl. Interesse daran hätten, meinen Kongress zu unterstützen, da sie z.B. eine gesunde Ernährung unterstützen (z.B. Keimling Naturkost). Ausserdem werde ich einige Zeitschriften und Zeitungen anschreiben und es gibt noch einige andere Wege, von denen ich noch nicht so viel weiss, doch diese werde ich noch im Detail von einem Bekannten erfahren, der schonmal einen ähnlichen Kongress zu einem anderen Thema veranstaltet hat. \nDer Kongress ist also quasi schon fertig geplant, auch die technische Umsetzung (Website etc.), nur zur Umsetzung bin ich noch nicht gekommen, denn es kostet doch alles mehr Zeit (und auch Geld: Website v.a.), als ich mir das so vorgestellt hatte.\nAuf jeden Fall werde ich dieses Projekt durchziehen, doch falls ich das Grundeinkommen gewinne, werde ich mich für ca. 2 Monate nur auf den Kongress konzentrieren (neben meiner Tochter). Dann wird der Kongress stattfinden. Danach werde ich weitere Beratung für Interessierte anbieten, entweder kostenlos oder zu einem Preis, der an die Mittel des Einzelnen angepasst ist, sodass jeder eine Beratung erhält, der sie braucht, egal welche finanziellen Mittel er/sie hat.\nAuch werde ich dann weitere Kooperationen mit meinen Interview-Experten schliessen, um für möglichst viele Menschen (auch die mit wenig oder keinem Geld) die beste Behandlung möglich zu machen, auch wenn diese nicht von den Krankenkassen unterstützt wird. Wie diese Kooperationen genau aussehen werden, kann ich jetzt noch nicht sagen, da dies auch von meinen Experten und deren Ideen abhängt.\nAuf jeden Fall werde ich das immer weiter machen und damit immer mehr Menschen helfen.\nWenn es damit aber wieder etwas ruhiger werden sollte, dann werde ich mein zweites Projekt verwirklichen ;) Meinen Kongress zum Thema Verdauung. Da bin ich neben Ausbildungen, Studium etc. aufgrund meiner eigenen Geschichte Expertin, da ich nämlich über 10 Jahre lang selbst Verdauungsprobleme hatte und alles Erdenkliche ausprobiert habe. Seit einiger Zeit ist dies Vergangenheit für mich und da dies schon wieder lange her ist, kann ich auch mit Sicherheit sagen, dass ich diesmal eine \"Lösung\" gefunden habe, die dauerhaft funktioniert; und: nicht nur bei mir, sondern mittlerwweile bei vielen meiner Freunde, Bekannten und Kunden. Auch hier geht es um gesunde, natürliche Methoden; keine bestimmten Produkte oder teure Anwendungen etc.; keine Werbung, genauso wie beim Krebs-Kongress. \nDer Ablauf wird auch wie oben beschrieben, nur natürlich mit anderen Experten und es wird darum gehen, wie man (fast) alle Arten von Verdauungsproblemen lösen kann, sich gesund und fit fühlt und seinem Bauchgefühl wieder voll und ganz vertrauen lernt.\n\nP.S.: Mir fällt gerade ein: Eine Werbung, die ich mit eurer Zustimmung allerdings gerne auf der Kongress-Homepage einbauen würde, wäre die für eine Spende für euer Grundeinkommen-Projekt. Das wäre doch genial, dann könnten die Kongresse auch noch dabei helfen, dass noch mehr Menschen ihre kreativen Ideen verwirklichen können ;)\nAuch diesen Kongress habe ich schon weitestgehend geplant; nur eben die Umsetzung fehlt noch ;)\nNatürlich werde ich auch zu diesem Thema (auch Ernährungsberatung und Personal Coaching, was ich bereits jetzt mache) kostenlose oder an die finanziellen Mittel des jeweiligen Kunden angepasste Beratungen anbieten.\nWoher ich weiss, dass das mit den Kongressen auch funktioniert? Wie gesagt, ein Freund von mir hat schonmal so einen Kongress gemacht; auch kenne ich noch 2 andere, die das schonmal so ähnlich gemacht haben. Von diesen werde ich Unterstützung bekommen, soweit ich es noch brauche, doch wie gesagt, es ist alles fast fertig geplant, nur umsetzen muss ich es endlich! ;)\nDie beiden Kongresse möchte ich dann jährlich wiederholen. Zu diesen Themen gibt es so viel zu sagen, dass der Stoff nicht ausgehen wird! Und das Interesse der Allgemeinheit wird an diesen Themen auch immer da sein, bis alle wissen, wie sie gesund und glücklich leben können, doch das dauert noch ein bisschen...\nNatürlich werde ich das auch jährlich fortsetzen, falls ich das Grundeinkommen \"nur\" für 1 Jahr bekomme. Falls es nicht anders geht, werde ich eine kleine Teilnahme-Gebühr verlangen, um es zu finanzieren, aber ich bin mir eigentlich sicher, dass es immer einen anderen Weg geben wird ;)\nNeben all dem wird doch immer meine kleine Tochter das Wichtigste sein und bleiben, d.h. ich werde alles so planen, dass meine meiste Zeit immernoch ihr zur Verfügung stehen wird, zumindest so lange sie es braucht und will, aber das wird sicher noch einige Zeit so sein, da sie noch sehr klein ist.\nSo und so freue ich mich riesig auf die Umsetznung meiner Projekte, doch mit dem Grundeinkommen wird alles schneller gehen und zudem könnte ich eine bessere Mutter sein, da ich mich dann nicht mehr ständig darum sorgen müsste, ob und wie genug Geld für den nächsten Monat reinkommt. Das wäre soooooo schön!! ;))

    Elsa's photo'
    Elsa
    am 19.10.2015

Menschen mit diesem Vorhaben würden außerdem…