Mit Grundeinkommen würden 56 Menschen

sorgenfrei studieren

Geschichten

  • Um nebenberuflich studieren zu können, bin ich auf eine Teilzeitstelle gewechselt. Das Gehalt reicht aus, allerdings denke ich trotzdem immer darüber nach, was ich machen würde, wenn unvorhergesehene Kosten auf mich zukommen. Mit einem gesichertem Grundeinkommen könnte ich auch wieder mehr Hobbys nachgehen und wäre etwas „freier“.

    Lauras Foto
    Laura
    am 12.1.2021
  • Studieren auf dem zweiten Bildungsweg kann eine ungeahnte Herausforderung sein. Mit einem Grundeinkommen, könnte ich mich im Rahmen des Studiums nicht nur auf Leistungserfüllung konzentrieren, sondern tatsächlich studieren. Ich wäre nicht auf Jobs angewiesen, die gut bezahlt sind, sondern könnte mich auch sozial (Fachschaftsarbeit, Obdachlosenhilfe - ist mir sehr wichtig, da ich aufgrund des Zweiten Bildungsweges bereits von Wohnungslosigkeit bedroht war und Menschen in derartigen Situationen gerne unterstützen möchte, so wie ich unterstützt wurde) mehr engagieren, was derzeit nicht möglich ist, da diese Tätigkeiten leider oft auf freiwilliger Basis oder schlecht bezahlt sind.

    Alexanders Foto
    Alexander
    am 27.8.2019
  • Momentan habe ich durch schnell aufeinanderfolgende Rückschläge alle meine finanziellen Ersparnisse aufgebraucht und einen kleinen Schuldenberg angesammelt. Die ständige Angst mein Studium aus finanziellen Gründen nicht abschließen zu können, falls ein weiterer Rückschlag folgt, begleitet mich Tag und Nacht. Ein Grundeinkommen würde den Druck aus allem nehmen, sodass ich nicht mehr von Sorgen zerfressen werde, und auch mal wieder mit Freunden einen Kaffee trinken, oder etwas essen kann, ohne jeden Cent umzudrehen.

    Sophies Foto
    Sophie
    am 1.12.2021

Menschen mit diesem Vorhaben würden außerdem…