Mit Grundeinkommen würden 7 Menschen

sich mehr Zeit nehmen.

Geschichten

  • Mein Studium leidet momentan durch den Zeitanspruch meiner ehrenamtlichen Arbeit. Mit dem Grundeinkommen könnte ich beides weiterführen, ohne das Studium zu vernachlässigen.

    Lorenas Foto
    Lorena
    am 21.3.2015
  • Mein Sohn kommt dieses Wochenende endlich in die Schule. Da er genau wie seine kleine Schwester Probleme beim Spracherwerb hatte, kommt er auf die Förderschule für Sprache. Mit dem nötigen finanziellen Polster würde ich vom der aufgegebenen Elternbeiträge Gebrauch machen und meine Arbeitszeit befristet reduzieren. So hätten wir mehr Zeit füreinander und das würde in vielen Bereichen entlasten. Meine Tochter geht weiterhin 2x die Woche zu Logopädin. Wir hätten so viel nachzuholen und auch meine Funktion im Vorstand des Förderverein des Kindergartens nimmt seine Zeit in Anspruch. Ausserdem wäre auch mehr Zeit für mich drin...Zeit für Sport und meinen Wunsch abzunehmen. Und hoffentlich finanziell mal eine richtiger Urlaub- länger als 1 Woche.\nAuch meinen Bruder würde ich nach erfolgreicher Reha unter die Arme greifen damit er wieder den Anschluss im Alltag findet...zieht gleich bei uns um die ecke ein.

    Sunshines Foto
    Sunshine
    am 5.8.2016
  • Denn im Berufsleben bekomme ich für die Zeit, die ich für den Beruf opfere, Geld. Das mache ich meistens gerne, aber manchmal opfere ich zu viel meiner Zeit - wie viele von uns. Ein Grundeinkommen würde nicht nur mehr Geld, sondern auch weniger Sorgen um meine Zeit bedeuten. Letztlich würde ich meine gewonnene freie Zeit auch für mehr sinnvolle Arbeit und sinvolle Freizeit einsetzen: zB für ehrenamtliche Arbeit und einen Schrebergarten.

    Luxs Foto
    Lux
    am 30.3.2016

Menschen mit diesem Vorhaben würden außerdem…