Mit Grundeinkommen würden 616 Menschen
ihre Elternzeit verlängern

Geschichten
  • Zu gerne würde ich mich noch länger um mein Ein und Alles kümmern. Leider neigt sich meine 1-jährige Elternzeit dem Ende zu und ich muss wieder arbeiten, damit es finanziell bei uns hinhaut. Als wäre das nicht blöd genug, haben wir den für unseren Sohn zugesicherten Platz bei der Tagesmutter leider verloren... sie hat den Platz, um den wir uns schon vor über einem halben Jahr gekümmert hatten nun „leider einem anderen Kind gegeben, damit zwei Mädchen in der Gruppe sind.“. Tja... ein kleines Grundeinkommen würde jetzt einiges erleichtern, denn unseren Sohn irgendwo in die Betreuung geben - no way! Dann lieber Brot und Wasser für alle!

  • Zeit mit meinen Kindern und meinem Mann sowie der restlichen Familie ist besonders kostbar. Mit dem Grundeinkommen können wir die Arbeitsstunden verringern und mehr Familienzeit verbringen.

  • ....würde ich gewinnen, wäre ich vor allem - ein jahr lang frei! Endlich hätten meine kinder und ich Luft zum atmen. Als Alleinerziehende auf Leistungen wie Wohngeld angewiesen zu sein - trotz gutem Job- ist anstrengend. Von Ämtern werden wir herabgewürdigt, sogar beleidigt. Der Vater zahlt keinen Unterhalt.