Mit Grundeinkommen würden 9 Menschen

Weniger Existenzängste haben

Geschichten

  • Mit 17 habe ich mein 1. Kind bekommen und war alleinerziehend. Immer fand ich gute Jobs war aber auch immer wieder auf Sozialleistungen angewiesen. Insgesamt war ich mit 2 Kindern alleinerziehend, beide sind nun schon groß, die eine studiert und die andere hat ihre eigene Familie gegründet (mit Mann). Seit ich aufgehören musste in der Pflege zu arbeiten wegen starken gesundheitlichen Einschränkungen bin ich wieder von Armut bedroht, das Grundeinkommen wäre ein Schritt aus der vor mir stehenden Altersarmut hinaus.

    Corinnas Foto
    Corinna
    am 16.11.2020
  • Mein Herz gehört den Menschen. Ich habe sieben Kinder und 11 Enkelkinder, ich habe wie viele andere Menschen mein Leben lang gearbeitet und trotzdem bin ich oft nicht in der Lage ein schönes Essen mit den lieben Menschen zu kochen, weil das Geld zu knapp ist. Ich meine Kinder und Enkelkinder nicht zum Geburtstag oder Weihnachten beschenken kann. Ich würde auch mal gerne in den Urlaub fahren. Ja Und ich würde gerne öfter im Bioladen oder beim Bauer einkaufen. Ihr seht es gibt viele gute Gründe das ein grundeinkommen gut tut. Sehr gut tut. Herzliche Grüße Beate

    Bejahende s Foto
    Bejahende
    am 16.11.2020
  • Ich bin im April dieses Jahres vom Bodensee zurück nach NRW gezogen um meine hilfsbedürftigen Eltern zu unterstützen. Mein Partner und ich führen dadurch eine Fernbeziehung. Er ist selbständiger Gastronom. Corona hat uns den Vorteil gebracht, dass wir uns dadurch öfters sehen können, doch meine neue Arbeitssuche erschwert. Existenzängste sind alltäglich. Ich wünschte mir mehr Unabhängigkeit um vielleicht auch eine Arbeit anzunehmen bei der ich nicht so viel verdienen muss.

    HOPEs Foto
    HOPE
    am 19.12.2020

Menschen mit diesem Vorhaben würden außerdem…