Mit Grundeinkommen würden 105 Menschen

einen Garten anlegen

Geschichten

  • Würde ich das Grundeinkommen gewinnen würde ich auf meinem Grundstück Gemüse anbauen. Ich habe mit Freunden zusammen ein kleines Grundstück in Konstanz gepachtet und ich würde sehr gern meine Zeit und Energie investieren um mich darin selbständig zu machen, Gemüse anzubauen und Gemüsekisten zu verkaufen. Dabei geht es nicht nur darum, leckeres Gemüse zu ernten, sondern vor allem auch um regenerative Landwirtschaft, Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit und der Förderung von Biodiversität. Das war schon sehr lange ein Traum von mir und nun ist er in greifbare Nähe gerückt. Ich arbeite aber im Moment als Angestellte in einer Gemüsegärtnerei und nach der Arbeit fehlt mir die körperliche Energie um viel Zeit im Garten zu verbringen.

    Johanna's photo'
    Johanna
    am 9.11.2020
  • Um gesunde Produkte herzustellen. Um Zeit zu haben eine Aquaponic Anlage zu bauen für nachhaltigen Anbau. Es anderen beizubringen. Um Bienen zu züchten. Um anzufangen zu leben.

    Alininass's photo'
    Alininass
    am 22.7.2017
  • Seit drei Jahren besitzen wir ein Naturgrundstück außerhalb Berlins, es macht Spaß in der Natur zu arbeiten und zu sehen wie im Frühjahr blüht, was man im Herbst gepflanzt hat. Oftmals sind jedoch Stauden, Pflanzen, Blumenzwiebeln etc. nicht ganz billig. Zudem hätten ich gerne Material (Holz, Schrauben, Winkel etc.) um mit den Kindern eine Spiellandschaft zu bauen. Nicht so eine perfekte aus dem Katalog, sondern eine mit Baumstämmen, Ästen, Seilen und so. Aber auch hierfür bräuchte ich etwas Geld, was ich aktuell nicht über habe. Deshalb würde ich das Grundeinkommen dafür nutzen den Garten zu verschönern um so unseren Stadtkindern ein noch intensiver Naturerlebnis zu ermöglichen.

    hEIDE's photo'
    hEIDE
    am 24.1.2019

Menschen mit diesem Vorhaben würden außerdem…