Wir wollen es wissen: 1.200 Euro monatlich drei Jahre lang: Pilotprojekt zum Bedingungslosen Grundeinkommen beginnt mit der Auszahlung

Mein Grundeinkommen und das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) starten Pilotprojekt Grundeinkommen - heute bekommen 122 Teilnehmer*innen ihr erstes Grundeinkommen.

Berlin, 01.06.2021

Seit sieben Jahren probiert die NGO Mein Grundeinkommen aus, worüber andere nur reden: Sie verschenkt Bedingungslose Grundeinkommen von 1.000 Euro pro Monat für jeweils ein Jahr, um herauszufinden, wie Grundeinkommen in der Praxis wirkt. Um die Vergabe gerecht zu gestalten, veranstaltet die Organisation monatliche Verlosungen. Über 800 Menschen gewannen bisher und alle berichten Ähnliches von ihrer Zeit mit dem Grundeinkommen: In vielen erwachen Tatendrang und Kreativität. Einige bilden sich weiter und wechseln ihren Job oder machen sich selbständig. Alle blühen auf, leben gesünder und engagieren sich mehr für ihre Mitmenschen. Die Erfahrung zeigt: Grundeinkommen funktioniert - im Kleinen. Jetzt soll geklärt werden, was es im Großen kann: Gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat Mein Grundeinkommen das Pilotprojekt Grundeinkommen gestartet. Heute erhalten die Teilnehmer:innen ihr erstes Grundeinkommen.

Für die erste Langzeitstudie des Pilotprojekts Grundeinkommen bekommen 122 Menschen in Deutschland monatlich 1.200 Euro ausgezahlt – für insgesamt drei Jahre. Sie wurden aus über zwei Millionen Menschen ausgewählt, die sich im vergangenen Jahr dafür beworben hatten.

Unter dem Motto „Wir wollen es wissen“ wird die Studie gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) durchgeführt. Prof. Dr. Jürgen Schupp vom DIW Berlin, der das Projekt wissenschaftlich verantwortet, berichtet:

„Wir wollen in den kommenden drei Jahren empirisch erforschen, ob und wie die bedingungslose, regelmäßige Auszahlung eines Geldbetrags, der mehr als das Existenzminimum deckt, bei Menschen überhaupt wirkt.“

Die 1.200 Euro werden den 122 Teilnehmenden jeweils monatlich und über einen Studienzeitraum von drei Jahren ausgezahlt. Finanziert wird das Projekt durch Spenden von rund 181.000 Privatpersonen. Die Finanzierung durch private Spenden sichert die politische Unabhängigkeit der Studie.

Die gemeinsame Studie des DIW Berlin und des Vereins Mein Grundeinkommen soll erstmals Grundlagenforschung zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) liefern. Michael Bohmeyer, Initiator des Pilotprojekts Grundeinkommen, erklärt:

„Die Debatte um das Bedingungslose Grundeinkommen ist von ideologischen Glaubenssätzen geprägt. Wir wollen wissen, was am BGE wirklich dran ist. Entwickeln wir mehr Gemeinsinn? Führt es zu weniger Burnout, ermöglicht es bessere Arbeit und mehr Weiterbildung? Treffen wir mutigere Entscheidungen? Haben die Menschen mehr Raum und Kraft, sich für eine lebenswerte Zukunft für alle einzusetzen?“

Da menschliche Entscheidungsprozesse hochkomplex sind und der Fokus auch auf Veränderungen von Entscheidungen und kognitiven Fähigkeiten der Teilnehmenden liegt, wird die Studie außerdem von Wissenschaftler:innen des Max-Planck-Instituts zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern, der Universität zu Köln und der Technischen Hochschule Köln durch psychologische, verhaltensökonomische und qualitative Forschung unterstützt.

Für Interviews stehen zur Verfügung:

Michael Bohmeyer, Initiator von Mein Grundeinkommen
Maheba Goedeke Tort, Konzeption und Forschungskoordination Pilotprojekt Grundeinkommen
Janine Busch, Projektleitung Pilotprojekt Grundeinkommen
Prof. Dr. Jürgen Schupp, Senior Research Fellow, DIW Berlin
Prof. Dr. Susann Fiedler, Head of Research Group Economic Cognition, Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern

Pressekontakt:
Magdalena Sporkmann
Pilotprojekt Grundeinkommen
Am Sudhaus 2, 12053 Berlin
Telefon: 0159 062 978 28
E-Mail: presse@pilotprojekt-grundeinkommen.de
Website: www.pilotprojekt-grundeinkommen.de

Mein Grundeinkommen ist eine gemeinnützige NGO. Via Crowdfunding werden Spenden gesammelt und sobald 12.000 Euro zusammen gekommen sind, werden diese als Bedingungsloses Grundeinkommen mit 1.000 Euro im Monat für ein Jahr verlost. Der Zuspruch ist groß: 2014 gegründet, befeuern wir heute mit über 2,9 Millionen Nutzer:innen und über 181.000 Groß- und Kleinstspender:innen die Debatte rund um das Bedingungslose Grundeinkommen. Angetrieben von der Frage, wie wir als Gesellschaft in Zukunft leben wollen, experimentiert die junge NGO mit neuen Formen von Selbstorganisation und kollektiver Führung (Holacracy) und untersucht gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) im weltweit ersten zivilgesellschaftlichen Pilotprojekt das Bedingungslose Grundeinkommen nach wissenschaftlichen Standards. Mehr Informationen auf der Website von Mein Grundeinkommen oder auf der Presseseite.