Mit Grundeinkommen würden 3 Menschen

ihre Ausbildung zur Erzieherin finanzieren.

Geschichten

  • Ich habe im August 2018 mit der Ausbildung zur staatl. annerkanten Erzieherin begonnen. Es wird immer darüber gesprochen, dass wir einen Notstand in dem Bereich haben aber trotzdem ist diese Ausbildung unentgeltlich. Dies bedeutet, das ich neben meiner Ausbildung täglich noch nebenbei arbeiten gehen muss um meine Krankenversicherung und Lebenserhaltungskosten zahlen zu können. Die Energie die ich dafür verbrauche, würde ich lieber in meine Ausbildung oder für die Organisationen in denen ich noch ehrenamtlich arbeite investieren.

    Towanda's photo'
    Towanda
    am 8.10.2018
  • Ich beginne am 9.8. eine zweite Ausbildung zur Erzieherin. Da ich bis jetzt noch nicht sicher weiß ob mir diese über das Bafög finanziert wird,würde ich dafür das Grundeinkommen nutzen. Somit kann ich in den Ferien auch nebenbei arbeiten um Geld für die anderen zwei Jahre zu sparen. Ich würde mich unglaublich freuen wenn es klappt,denn Sachsen-Anhalt tut sich schwer in der Förderung - trotz dem Wissen um einen akuten Erziehermangel.

    FrauNiki's photo'
    FrauNiki
    am 30.7.2018
  • Da ich eine schulische Ausbildung mache, kann ich während dieser Zeit nicht viel arbeiten um Geld zu verdienen. Ich würde mit dem Grundeinkommen monatlich meine Wohnung zahlen und mir natürlich auch was zur Seite legen, um endlich im nächsten Jahr nach Indonesien zu reisen.

    Fragi's photo'
    Fragi
    am 15.7.2017

Menschen mit diesem Vorhaben würden außerdem…